Alles über Wein und den Rest der Welt…

Rheingau updated

Die quirlige Szene der Schänken, Weinwirtschaften und Straußwirtschaften im Rheingau bleibt in Bewegung.

Über kurz oder lang verlässt Benjamin Gillert das „Alte Rathaus“ am Oestricher Marktplatz. Die Suche nach einem Nachpächter läuft, der Mittagstisch ist eingestellt, denn Gillert muss sich jetzt um das von ihm übernommene Parkhotel Tillmanns in Erbach kümmern. In Winkel hat Thomas Fraund sein „Restaurant“ zur „Zehntenhofschänke“ abgerüstet. Nun backt Fraund zu den Weinen von Johannes Ohlig kulinarisch kleinere, aber durchaus leckere Brötchen wie beispielsweise einen Handkäs im Speckmantel. Versprochen wird eine Küche im Einklang mit „Großmutters Kochbuch“. Gut so, hoffentlich klappt es. In Lorch hat Nikola Schuhmacher die Weinwirtschaft Laquai verlassen, im April übernimmt die gebürtige Finnin Liisa Olejniczak… wir sind schon jetzt sehr gespannt. Laquai präsentiert zudem eine neue  Flaschenausstattung…. Bislang vergeblich warten wir auf einen Pächter für das frisch sanierte Hilchenhaus in Lorch, der uns im neuen Hilchenkeller die formidablen Kanitz-Weine zu leckeren Gerichten ausschenkt! Noch tut sich nichts, aber Haus und Weine hätten einen ordentlichen Gastronomen verdient! Gut eingeschlagen hat bislang die neue Winebar im Weingut Erhard in Rüdesheim. Wir geben zu, wir vermissen das „Wijnhuis“ mit Patronin Petra ein wenig, aber die Bar ist cool und ebenso die internationale Weinkarte, dazu gibt es ein paar wirklich interessante Biersorten, come, see and taste! Die Zeit bis zum Beginn der Rheingauer Schlemmerwoche (25. April), bei der erstmals auch im Weingut Ress Speis und Trank offeriert wird, vertreiben wir uns vermutlich bei einem alten Bekannten: Erik Andersson öffnet seine Schamari-Mühle als Straußwirtschaft wieder für wenige Wochen vom 4. April bis Ostermontag. Wir sehen uns dort! Und wer – ganz nebenbei – einmal einen ganz außergewöhnlichen Wein provieren will: Rußler in Rauenthal bietet in seiner vor zwei Jahren eröffneten Schänke jetzt sogar einen Rosenmuskateller Rosé feinherb AUS VERSUCHSANBAU….  gibt´s sonst wohl nur einmal in der Pfalz….

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>