Alles über Wein und den Rest der Welt…

Europa Medaille und Weinmesse – update

Vor einem Monat haben wir hier über einen eher merkwürdigen neuen Weinwettbewerb berichtet. Er nennt sich “Europa Medaille”. Die gleiche Firma veranstaltet auch eine Weinmesse in Berlin, die sich mittlerweile “Internationale Genuss- & Weinmesse” nennt.  Auch hier gab es bereits in den vergangenen Jahren einiges an Ärger.

Bis vor einiger Zeit nannte sich diese Veranstaltung “Weinmesse Berlin”. Diese Messe gibt es aber bereits seit 16 Jahren und hat mit dieser so rein überhaupt nichts zu tun.

Zufall?

In einem längeren Telefonat erklärte uns Peter Antony, der Macher der “Berliner Weinmesse”,  heute ein wenig die Zusammenhänge und Hintergründe. Peter Antony befand sich übrigens in einem Rechtsstreit mit der Firma Alms, da der Begriff  “Weinmesse Berlin” patentrechtlich geschützt ist. Ganz besonders interessant ist die Tatsache, dass die Messe der Firma Alms am gleichen Platz stattfindet, an dem früher die Messen von Antony stattfanden, nämlich im Logenhaus. Herr Antony teilte mir ebenfalls mit, dass sogar die ursprünglichen Anmeldeformulare gleich aussahen. Da die “echte” Berliner Weinmesse zu dem Zeitpunkt bereits seit vielen Jahren stattfand, kann sich jeder selbst überlegen, wer wen kopiert hat. Ähnlich verhällt es sich ja auch mit den Anmeldeformularen zur “Europa Medaille” und der AWC-Vienna.

Erfolgreiche Messe dank AGBs?

Die Weinmesse der Firma Alms fand bereits zweimal statt, da hieß sie tatsächlich auch noch “Weinmesse Berlin”. Das kann man hier auf deren homepage auch schön sehen. Der Erfolg war wohl eher mäßig, wie ich auch in einem Telefonat mit einem der Aussteller erfahren konnte. Teilweise ging es wohl soweit, dass einige Teilnehmer bereits während der Messe abgebaut haben und wohl auch die Polizei riefen. Dies ist wahrscheinlich auch der Grund, warum auf dem Anmeldeformular der Firma Alms folgendes, sehr klein gedruckt, zu lesen ist: “Ein vorzeitiger Abbau des Standes ist unzulässig (siehe AGB)”. Laut AGBs ist dann sogar eine Summe von 5.000 Euro seitens des Ausstellers fällig.

A propos AGBs. Die Veranstalter schicken per Dauerbombardement eine Faxanmeldung  für ihre Weinmesse durch das Winzerland. Wenn man diese ausfüllt und “rechtsverbindlich” unterschreibt, akzeptiert man auch die AGBs. Die muss man sich allerdings selbst suchen, denn sie werden nicht mitgefaxt. Kleine Anekdote am Rande: Laut AGB ist jeder Standbetreiber vepflichtet, seinen Stand sauber zu hinterlassen, andernfalls drohen Geldstrafen. Im Anmeldeformular hingegen muss man für die Müllentsorgung 45,00 Euro extra bezahlen. Überhaupt zahlt man zu den so oder so schon kräftigen Preisen einiges an Extras. Ein Eintrag in die Ausstellerliste kostet 40,00 Euro und für eine “Pflichtpauschale Nebenkosten” sind noch einmal 72,00 Euro fällig. Für diese Pflichtpauschale gibt es dann Strom (!), Baguettebrot und einen Gläserspülservice. Für einen sogenannten Komplettstand kommt man damit locker auf 1.000 Euro Kosten. Dafür gibt es immerhin 50 (!) Freikarten…

Europa Medaille

Auch zur “Europa Medaille” der Berliner Firma Alms gibt es interessante Neuigkeiten. Wenn man eine Medaille auf eine Flasche kleben will, dann muss man dafür eine Genehmigung haben. So ist das nun einmal in diesem unserem  Land. Ergo müßte der Berliner Senat von der “Europa Medaille ” wissen. Dies ist allerdings nicht der Fall. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum die Verkostungen zu diesem Wettbewerb in Spanien und Italien sattfinden. So ist es jedenfalls auf der homepage des Wettbewerbes zu lesen.

Seit unserem ersten Bericht vor einem Monat steht folgender Satz auf der Seite der “Europa Medaille”:

Gegendarstellung
Alle Behauptungen der AWC sind falsch und gelogen. Unsere Anwälte bereiten zur Zeit die Verleumdungsklage sowie die Schadensersatzklage gegen die Aussagen der AWC das es hier um Betrug gehen soll usw.. Scheinbar hat hier jemand Angst vor Konkurenz. Wir wollen uns hier in der Öffentlichkeit nicht weiter äußern da es ein laufendes Verfahren ist

Wir haben bei der AWC-Vienna einmal nachgefragt, was das “laufende Verfahren” denn so macht. Das Ergebnis war mehr als deutlich. Die AWC-Vienna hat bis zum heutigen Tage keinerlei Reaktion oder gar ein anwaltliches Schreiben von den Veranstaltern der “Europa Medaille” bekommen. Dafür hat die AWC-Vienna ihrerseits bereits vor Wochen einen Anwalt eingeschaltet und mittlerweile auch eine Unterlassungsklage eingereicht. Wir werden selbstverständlich über etwaige Neuigkeiten und den weiteren Verlauf  hier berichten.

3 Kommentare zu “Europa Medaille und Weinmesse – update

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>