Alles über Wein und den Rest der Welt…

Neuer Weinwettbewerb. Seriös?

Durch einen Beitrag des Winzerbloggers bin ich heute auf einen Weinwettbewerb aufmerksam geworden. Ich habe mir mal die Mühe gemacht, das Ganze ein wenig zu recherchieren und bin zu einem sehr unschönen Ergebnis gekommen.

Fangen wir einfach mal ganz von vorne an. Es gibt einen neuen Weinwettbewerb, wie so viele andere auch, der nennt sich “Europa Medaille”. Veranstalter ist eine Berliner Firma namens “Europa Medaille LTD “. Ein Name steht auch noch dabei: “Holzmann”. Inhaber der website laut Denic ist der gleiche Herr, dem auch die Domaine “wein-messe.de” gehört. Hier handelt es sich um die “Weinmesse in Berlin”. So weit so gut, alles nicht verwerflich bis dahin.

Auf der Homepage des Wettbewerbs wird erklärt, was dieser Preis genau darstellt… und darüber kann man sich eigentlich nur wundern: “Die Europa Medaille ist eine der wichtigsten Auszeichnungen in Europa” Aha! Das ist interessant, denn ich – und nicht nur ich – habe von dieser wichtigen Auszeichnung noch nie auch nur ein Wort gehört! Das ist für mich eine ganz bewußte Irreführung. So wie ich das sehe, ist dieser Wettbewerb auch noch niemals durchgeführt worden. Insofern ist eine Einschätzung der Wichtigkeit reichlich absurd!

Es kommt aber noch viel dicker. Das Ganze kostet natürlich ordentlich viel Geld. Von 80 Euro bei maximal 25(!) Proben, bis hin zu 105 Euro bei fünf eingesendeten Proben. Pro Probe versteht sich! Auf dem Anmeldeformular ist noch nicht einmal die Mehrwertsteuer ausgewiesen. Die “Verkostung” findet Ende November 2010 statt, der Einsendeschluß der Weine ist der 28.Oktober 2010 und die aberwitzig hohen Gebühren sind SOFORT bei Anmeldung fällig. Das, meine lieben Veranstalter, ist hochgradig unseriös! Nirgendwo ist ein Wort darüber zu finden, was mit den Gebühren passiert, wenn der Wettbewerb nicht stattfinden sollte. Und bis November ist es noch lange hin…

Mindestens genauso unseriös ist die Tatsache, dass der Berliner Veranstalter einfach mal eben das Anmeldeformular des wirklich seriösen und rennomierten AWC-Vienna Weinwettbewerbs eins zu eins kopiert hat. Bis ins kleinste Detail. In einem von mir geführten Telefonat mit den Verantwortlichen der AWC konnte ich erfahren, dass diese bereits in der vergangenen Woche ihren Anwallt eingeschaltet haben. Leider ist natürlich eine “LTD” nur schwer greifbar. Auf der Seite der AWC-Vienna wir nun auch folgerichtig vor dem Berliner Wettbewerb und dessen Formular gewarnt.

Ganz besonders dreist ist die Tatsache, dass auf dem Berliner Anmeldeformular folgender kleiner Passus zu finden ist: “Ich möchte einen Abdruck des Etiketts zum Druckkostenbeitrag von 50 Euro” (exklusive Mehrwertsteuer). Einen Druckkostenbeitrag für einen Online Wettbewerb??? Unglaublich!

Hier versucht jemand auf sehr unschöne und unseriöse Art, ein schnelles Geschäft zu machen. Das Ganze auf Kosten der Winzer und der Reputation des angesehenen AWC-Vienna. Weder wird hier eine Jury genau benannt, noch scheinen die Macher dieses merkwürdigen Wettbewerbs auch nur den Hauch von Ahnung von Wein zu haben. Wie sonst erklärt sich folgender Satz: “Nicht empfohlen für eine Auszeichnung werden Weine, deren Ursprünglichkeit durch traubenfremde Substanzen wie Eichenholz, aromatischen Hefen, Holztannine oder durch Verschnittweine und andere kellertechnische Eingriffe verzerrt sind.

Natürlich habe ich versucht, mit dem Veranstalter Kontakt aufzunehmen. Ich habe einen kleinen Fragekatalog per Mail geschickt. Leider blieb dieser bisher unbeantwortet. Angerufen habe ich natürlich auch. Aber unter der angegeben Telefonnummer geht niemand dran. Nicht einmal ein Anrufbeantworter. Sollte noch eine Reaktion kommen, werde ich diese natürlich hier veröffentlichen.

Mein Fazit: Solche unseriösen Wettbewerbe (oder sollte ich besser sagen “Machenschaften”) führen dazu, dass die seriösen Wettbewerbsveranstalter, wie die AWC-Vienna oder Mundus Vini ,in ein schlechtes Licht gerückt werden. Das muss nicht sein und deswegen sollte auch wirklich niemand an dieser “Europa Medaille” teilnehmen!

http://www.awc-vienna.at/

2 Kommentare zu “Neuer Weinwettbewerb. Seriös?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>