Alles über Wein und den Rest der Welt…

Printler schimpft auf unsere Videos!

Ich ärgere mich ja selten, ganz selten. Insbesondere auch dann nicht, wenn jemand auf uns schimpft. Aber das, was ich gerade hier bei uns in der “Allgemeinen Zeitung” gelesen habe, ärgert  mich sehr. Gewaltig sogar.Gestern morgen, beim Pheromoneinsatz, habe ich durch einenZufall mitbekommen, dass in der Samstagsausgabe unserer Zeitung hier ein launiger Kommentar zu unserer “Nackt-Bag-in-Box” war. Der Kommentar war absolut in Ordnung, bis auf die letzten beiden Sätze. Da schreibt die AZ Redakteurin Stefanie Widmann folgendes: “Bewundern kann man Würtz -mit Kleidern- schon seit einiger Zeit in Blogs und in youtube. Hier indes gilt eindeutig: Die Weine des 42-Jährigen sind zum Glück deutlich besser als die vorallem auch technische Qualität der Filmchen.”

Das ärgert mich gewaltig. Erstens bin ich nicht 42 Jahre alt, sondern 41. Das hätte man, wie alles andere auch, ganz einfach rausbekommen können, wenn man mich einmal angerufen hätte. Aber das, was mich wirklich ärgert, ist die Geschichte mit der “technischen Qualität der Filmchen”. Würde Frau Widmann sagen, “der Inhalt ist schlecht” oder “der Würtz ist eine Katastrophe”, dann hätte ich kein Problem. Im Gegenteil sogar. Aber die “technische Qualität”???? Um es klar zu sagen: ich ärgere mich deshalb, weil all die Leute, die in unseren “Filmchen” mitarbeiten, absolute Profis sind. Mit absolut professioneller Bild-, Licht- und Tontechnik. Die Jungens sind engagiert, motiviert und arbeiten in diesem web 2.0 Projekt ohne auch nur einen Cent dafür zu verlangen. Denen habe ich diesen Kommentar vorgelesen. Sie waren fassungslos!

Das läßt für mich nur den Schluß zu, dass Frau Widman entweder niemals ein Video von uns gesehen hat, oder schlichtweg überhaupt keine Ahnung hat. Da ging es wohl nur noch darum, wenigstens in einem Satz irgendetwas negatives unterzubringen. Hier wird nicht recherchiert, hier wird niemand angerufen, um eine eventuelle Recherche zu überprüfen. Hier wird sich nur über die Arbeit von extrem engagierten Menschen ausgelassen, ohne einen Hauch von Hintergrundwissen zu haben. Dankenswerter Weise steht im Kommentar Ihre E-Maildresse, swidmann@vrm.de, da kann ich ihr meinen Unmut wenigstens auch persönlich zum Ausdruck bringen.

Fazit, gültig für alle unsere Kritiker: Kritisieren Sie bitte mich und das, was ich so von mir gebe. Ich stelle mich jeder Kritik und inhaltlichen Auseinandersetzung. Aber hacken sie bitte nicht auf Dingen herum, die “kritikfrei” sind, wie beispielsweise die TECHNISCHE QUALITÄT unserer “Filmchen”.

26 Kommentare zu “Printler schimpft auf unsere Videos!

  • Gilli Vanilli

    das kann ich auch so gar nicht nachvollziehen
    grad technisch sind eure videos doch immer in so guter qualität und sogar teils in HD – die einzigen die ich kenne die da mithalten können überhaupt is wenn nur Tvino in deutschland!!!
    naja man sollte eben nicht alle provinz-”journalisten” beachtung schenken!!

    Reply
  • Der Weinfreak

    In der Tat strange Aussage, aber wer im Print-Bereich hat denn wirklich noch ausreichend Zeit zu ausreichender Recherche?
    Die Qualität Eurer Videos ist wirklich kritiklos, ich erblasse da als Neu-Videoblogger ein jedes Mal. Mehrere Kameras, gute Schnitte, top Ausleichtung, guter Ton trotz Gewölberaum … was gibt es da zu mäkeln?
    Das einzige, was man kritisieren könnte, ist Deine permanente Suche nach dem roten Licht an der Kamera, die gerade on ist :-D
    Wenn ich das Stichwort “youtube” [sic] im Kommentar von Frau Widmann lese, könnte es natürlich sein, dass sie aufgrund Zeitmangel nur dieses eine YouTube-Video gesehen hat, das bei Deinem Kanal meist als erstes aufpoppt und schloss von Deinem liebreizenden Äußeren auf die Optik der Videos:
    http://www.youtube.com/user/DirkWuertz#p/u/0/AouTdOiaNzY

    Reply
  • DennyRamone

    Liebe Frau Widmann, sagen Sie uns doch mal genau was Sie technisch an den Filmen auszusetzen haben.

    Reply
  • Pingback: uberVU - social comments

  • Der Direttore

    Ich sehe das entspannt.
    Fakt ist, dass Print sich mit unseren Videos beschäftigt.
    Fakt ist, dass die Videos dementsprechend wahrgenommen werden,
    auch außerhalb der WEB 2.0 Welt.
    Fakt ist zudem, dass es Videos gibt, die wahrscheinlich mehr Menschen gesehen haben, als die “Allgemeinen Zeitung” Auflage hat.
    Vermutung ist, dass Frau Widmann den Blogggwart auch gerne ganz nackt in Videos gesehen hätte und somit ein wenig Frust ablassen musste!
    Ihrem Ehemann fehlt es wahrscheinlich an “technischer Qualität” in anderen Bereichen, auch dies nur vermutlich.
    Diese Kritik und die Wahrnehmung heißt nichts weiter, als WEIDDA SO!
    Was wäre Martin Walser ohne Reich-Ranicki…

    LG

    Der Direttore

    Reply
  • Winetime

    … Kritik an Eurer Videotechnik? Absoluter Blödsinn! Wenn ich dabei nur an den Lifestream von der Intervitis denke, inklusive der Vernetzung mit Facebook und Twitter, das war genial… !!!

    Reply
  • Thorbjörn

    Huch, das ist interessant. Also, wer sich irgendwann mal den youtube-Videos durchgeklickt hat, ist doch froh, wenn er oder sie beim Dirk landet, denn die sind doch technisch gesehen hochgradig qualitätsbehaftet! Auch das von “De Blogggward”. Nur darf man schiefe Zähne ned mit technischer Qualität verwechseln.

    Ich habe letztens die 100°Oechsle auf dem Fernseher geschaut, da war kein Unterschied zum traditionellen, professionellen, hochbudgetierten Programm zu sehen. Also, Frau Widmann, was genau haben Sie auszusetzen?

    Reply
  • Iris

    Vielleicht geht’s der Dame wie mir: grottenschlechte Datenrate, die alle Videos (auch so technisch gut gemachte und gestochen scharfe wie Deine)zur Qual macht, weil man alle 15 sek. spätestens ein Standbild hat – und dann sind 10 Minuten wirklich kein Vergnügen mehr:-)!

    Ich bin deshalb immer noch dankbar für jeden Weinblogger, der noch Text schreibt!

    Reply
  • Thorbjörn

    @Iris: 56K-Modem? :-D
    In dem Fall müßte eine Journalistin zwischen der technischen Quali des Filmes und ihrer Internetverbindung unterscheiden können. Was ich ihr mal unterstelle.

    Reply
  • Heike

    Letztes Aufbäumen der aussterbenden Printmedien. Wer wird nach der Würtz Generation noch die ‘Allgemeine Zeitung’ lesen? Kein Mensch.
    Im übrigen tippe auch ich auf langsame Internetverbindung, aus Sparmassnahmen….
    Dass sie jedoch dein Alter so krass verkannt hat, das ist ein Ding!

    Freue mich auf Samstagabend. Und bald, wenn ich in der Pfalz wohne, komme ich auch mal live zum Event. Aber vielleicht macht es online mehr Spass?

    Reply
  • Thorbjörn

    Übrigens, was die Qualität angeht: von den Wuertz-Videos krieg ich wenigstens keine schwarzen Finger..

    Reply
  • Marco Rosso

    Tja,da war wohl der Neid der Vater des Gedanken.Das Web 2.0 zeigt den Printmedien in vielen Bereichen,was eine Hacke ist ;-)

    Reply
  • Dr. Motz

    Nun haltet doch mal den Ball flach. Wenn jeder Schreiberling sich das zu Herzen nehmen würde, was ihm hier im Netz um die Ohren gehauen wird, dann müsste er sich einen Strick nehmen. Der Direttore hat es als einziger richtig erkannt: Was hier stattfand ist nichts anderes als Werbung im besten Sinne. Und das mit einer Zielgruppe, die völlig neu ist und von der Existenz von Weinbloggern in der Regel noch nie etwas gehört hat. Statt sich also gegenseitig auf die Schultern zu klopfen, den eh schon totgesagten Printler die Pest an den Hals zu wünschen und weiter im eigenen Sud zu schmoren, sollten wir dankbar sein. Und das mit der Qualität: Im Fernsehen arbeiten auch Profis und ich schalte trotzdem regelmäßig ab. Und bevor ich nun auch noch interaktive Prügel bekomme, lasst uns lieber am Samstag einen darauf trinken!

    Reply
  • Pingback: Dirk Würtz — Ich brauche keine Agentur « Bad Kreuznach Blog

  • Thorbjörn

    Uh, Herr Dr. Motz. Das sind aber doch zwei verschiedene Dinge. Natürlich freuen wir uns, daß der Dirk, seine Videos und die Sendung so präsent sind, daß in anderen Medien darüber berichtet wird, was in diesem Falle definitiv mehr Werbung als alles andere ist. Dennoch darf Kritik, wie Dirk es angedeutet hat, ruhig sachlich und vor allem nicht aus der Luft gegriffen sein, nur damit man irgendwas schlechtes zu sagen hat. Die Technik ist ja grade so ein Punkt, der objektiv betrachtet werden kann. Das Bild rauscht oder es rauscht ned. Die Farben stimmen oder die Farben stimmen ned. Inhaltlich könnte man natürlich wesentlich subjektiver kritisieren, was dann ja dann auch eine Diskussion ermöglichen würde.
    Übrigens können Sie ja froh sein, daß ich ihren Beitrag überhaupt zu Ende gelesen habe, bei den ganzen Rechtschreibfehlern!

    (Bevor böses Blut aufkommt, bitte nicht ärgern, der letzte Satz sollte nur vor Augen führen, wie ich die Kritik von Frau Widmann wahrnehme ;-) Samstag würd ich wohl gerne drauf anstoßen! :-D )

    Reply
  • hans

    hm …. mal nachdenke und ein klein wenig für nachdenken plädiere.

    erstens muss es in der überschrift ‘Printlerin’ heißen, lieber dirk.
    zweitens finde ich, dass den digitalen medien ein wenig mehr gelassenheit angemessen wäre (gelassenheit ist eine anmutige form des selbstbewußtseins …..sagt der chinese und die chinesin)
    drittens finde ich die videos qualitativ hervorragend, und dass muss der printlerin und den viedomacherInnen auch so gesagt werden!
    prost zusammen

    Reply
    • Dirk Würtz Post author

      @Hans
      Ich bin ja gelassen, und wie. Aber es ist halt auf Dauer schon ziemlich “stressig”, wenn man permanent als “onliner” vorgeworfen bekommt, keine Qualität abzuliefern. Auch wenn ich weiss, dass das nicht so ist, ist es manchmal schwierig. Grundsätzlich bin ich ja so oder so eher der Gemäßigtere wenn es um den Print vs. Online Dauerstreit geht. Wie ich ja auch schon geblogt habe, ich habe grundsätzlich kein Problem mit Kritik. Im Gegenteil sogar!

      Reply
  • Tom

    Liebe Blogger,
    ich möchte mich “hans” ausdrücklich anschließen.
    Mich amüsiert allerdings die Überschrift, noch nie habe ich gelesen “Blogger schimpft auf unsere Zeitschriften/Zeitungen/etc!”
    Ein “Schimpfen” habe ich für mein Empfinden auch nicht gelesen. Eher eine mehr oder weniger qualifizierte Meinungsäußerung, von einer festen oder freien Autorin/Redakteurin (zwischen den Begrifflichkeiten muss übrigens auch unterschieden werden, aber das führt jetzt wohl zu weit). Ich möchte aber auch betonen, dass ich die Haltung von Herrn Würtz, die er in seinem Beitrag skizziert, außerordentlich respektabel finde.

    Reply
  • hans

    hm …. mal nachdenke …
    also gelassenheit hat ja auch seine grenzen! chinesin und chinese hin oder her. vermutlich würde ich auch für weniger gelassenheit plädieren, wenn die printkritik und qualitätskritik aus höheren etagen gekommen wäre. ein printler und printlerinnenjob ganz unten ist echt hartes brot. mir schlackern die ohren, wenn ich höre, wie hier im revier herr bodo h. mit seinen redakteurInnen der westdeutschen allgemeinen zeitung so umgeht, finanziell und überhaupt ….
    bei denen jedenfalls hab ich ne gute portion gelassenheit.
    bin ich eher solidarisch.
    wenn die printlerin allerdings zu dir käme, ein fläschchen wein kaufen würde und sagen würde:
    ‘der wein ist spitze und die filmische qualität nur ein kleines bischen weniger spitze – also eigentlich fast genausogut – also eigentlich genau so gut …..’
    das fände ich echt toll.
    (so viel gelassenheit wäre vermutlich kaum zu ertragen …)
    prost

    Reply
    • Dirk Würtz Post author

      @Hans
      Du hast natürlich völlig recht. Was heute diversen redakteuren zugemutet wird kann man ja überall lesen. Das ist ein hartes Brot. Da bin ich mir sicher. Aber ich würde dennoch zwischen einem kaufenden und einem schreibenden Printler unterscheiden.

      Reply
  • hans

    @dirk
    naja, u.a. wegen solcher unterscheidungen finde ich deinen blog und was du daraus machst (inclusive qualitätsvideos) richtig gut.!!

    jetzt überlege ich nur noch, wie ich zu der redewendung ‘das wasser reichen’ kommen könnte und diese dann gleich auf ‘den wein …’ umformulieren könnte……
    wenn ich drauf komme, sag ich bescheid!
    nachdenk ……
    prost

    Reply
  • Galle

    He He He, da stehen wir doch drüber. Diese Fehleinschätzung der technischen Qualität unserer Videos ist doch ganz klar nur das Ergebnis einer extensiven Recherche. Doch statt auf Frau Widmann rum zu hacken, sollten wir ihr die Möglichkeit das Steigerungspotential in ihrer journalistischen Arbeit zu erkennen und sie hiermit herzlichst zum nächsten Live-Events einladen inklusive einer persönlichen Führung von mir durch unseren Bild und Tonregieraum.

    Reply

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>