Alles über Wein und den Rest der Welt…

Chemische Altlasten ruinieren edle Tropfen…

…so stand es jedenfalls auf “Spiegel-online” zu lesen. Ein herrlich unaufgeregter und gut recherchierter Artikel.

Wer kennt sie nicht, die leidige Korkproblematik. Da macht ein Verschluß die Arbeit eines ganzen Jahres kaputt. Eigentlich unfassbar! Ich kenne das gut. Aus eigenen Erfahrungen mit unseren Weinen und auch aus zahlreichen Verkostungen. Aus diesem Grund vermeiden wir diesen Verschluß auch so gut es geht. Das Schlimmste sind gar nicht mal die eindeutigen Korkschmecker, sondern die Schleicher. Der Wein schmeckt und riecht zwar nicht nach Kork, aber er riecht und schmeckt auch sonst nach nichts. Das ist mehr als ärgerlich.

In Geisenheim hat man jetzt herausgefunden, dass diese Problematik aber gar nicht mal am Korken selbst liegen muss, sondern auch von anderen Einflüssen kommen kann. Insofern ist dieser Artikel wirklich lesenswert. Ich selbst kenne diese Problematik übrigens schon länger. Ich habe da schon die unglaublichsten Sachen erlebt, insbesondere bei meinen Beratungen. Der Auslöser war vor Jahren ein Glas Mineralwasser, dass ich in Bielefeld in einem Restaurant serviert bekam. Das Wassser schmeckte nach Kork… Der Grund war ganz einfach: Im Wasser war eine Zitronenscheibe, die lag wohl vorher in einer Pappsteige. Das Tönchen hatte sich, Dank der behandelten Zitronenschale, gelöst und war in der Zitrone drin. Als ich mein Wasser als korkig reklamierte, hat mich die Bedienung nur mitleidsvoll angelächelt… Derartige Phänomene kann man übrigens auch häufig bei Äpfeln oder Knoblauch beobachten.

Bleibt nur zu hoffen, dass diese Untersuchungen in Geisenheim nicht als Steilvorlage für die Korkmafiaindustrie benutzt werden. Korken ist out – Schrauber sind in!!!

7 Kommentare zu “Chemische Altlasten ruinieren edle Tropfen…

  • Der Weinfreak

    Habe den Artikel heute morgen, aufgrund Verlinkung in TVINOs Gesichtsbuch-Account, ebenfalls gelesen und war als Amateur höchst überrascht. Aber dennoch, da stimme ich mit ein, Korken ist out, bin ebenfalls ein Fan vom Schrauber. Doof natürlich, wenn der verschraubte Wein ebenfalls einen “Korkschmecker” haben kann ;-)

    Reply
    • Dirk Würtz Post author

      @Der Weinfreak

      Klar ist das doof, aber das dürfte so selten passieren, dass es kaum noch feststellbar ist…

      Reply
  • DonSimon

    Du warst ja am Abend der TWA dabei, als wir zwei mitgebrachte gerefeifte und vor allem teuere Piemonteser, aufgrund von DreckverdammtenKork, in den Ausguss schütten mussten, auf die ich mich wirklich gefreut hatte. Aber das Umdenken hat ja schon lange stattgefunden und ich hoffe, dass in naher Zukunft Kork nur noch als Dämmmaterial, Bodenbelag oder ähnliches zum Einsatz kommt. Es lebe der Schraubverschluß !!

    Reply
  • Der Weinfreak

    Sehr schön, lieber Don, eignet sich Naturkork auch zur Gestaltung von Wandbildern oder Kunstwerken … aber nicht mehr als Flaschenverschluss bitte!
    Aber da ich hier einmal Fachleute “an der Strippe habe”, wie ist denn das so, da wird ja seit Jahren unter Experten gestritten: Fakt ist doch, dass Kork nichts mit dem Nachreifen der Weine zu tun hat, sondern der noch in der Flasche befindliche Sauerstoff. Weil das war ja immer DAS Argument Nr. 1 pro Naturkork: “Der Wein muss durch den Korken atmen”. Das ist, meines Wissens, widerlegt. Weshalb also immer noch die Debatten bis hin zu Streit? Abbiamo una mafia?

    Reply
  • P.Grün

    Durchaus ansprechend und für meinen Geschmack eleganter sind die Glasstopfen als Flaschenverschluss für Wein. Die findet man mittlerweile bei uns an der Nahe schon desöfteren. Ob Preisunterschiede zum Schraubverschluss bestehen weiß ich nicht, allerdings benötigt man für die Glasstopfen besondere Schlegelflaschen, die eigens für diesen Verschluss hergestellt werden.

    Reply
  • Peter

    Bei einer Rhone-Reise hatten wir mal in Tain L’Hermitage sogar im Brot TCA da das Leitungswasser verseucht war. Duschen und Zähneputzen war wiederlich. Vom Kuchen aus dem Valrhona-Werksverkauf haben wir nur die Schokolade gegessen da auch der Teig Kork hatte.

    Reply

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>