Alles über Wein und den Rest der Welt…

Anbaugebiete Griechenlands – Makedonien

Vorgestellt wie immer von unserem Elloinos

Makedonien ist mit einer Fläche von über 34000 Quadratkilometern die größte geografische Region Griechenlands. Es grenzt nördlich an Albanien, die Republik Mazedonien, sowie Bulgarien an. Der Landbau ist die wichtigste Einnehmequelle in dieser Region. MakedonienDie einzige wichtige Großstadt ist Thessaloniki. Der Tourismus spielt eine untergeordnete Rolle und beschränkt sich weitgehend auf Chalkidiki. Das Klima ist zum Großteil kontinental, an den Küsten mediterran, und ist von kühlen und feuchten Wintern geprägt. Die Bodengegebenheiten variieren stark, der Weinbau ist hier etwas einfacher als in anderen Regionen Griechenlands, da die Wetterbedingungen weniger extrem sind.

Es gibt 13 Präfekturen: Im Westen befinden sich Kastoria, Florina, Kozani und Grevena. Im Zentrum liegen Pella, Imathia, Pieria, Kilkis, Thessaloniki, Chalkidiki und Serres, im Osten Drama und Kavala. Es befinden vier 4 OPAP (vergleichbar mit der französichen VDQS Bezeichnung) Zonen für Rotweine in diesem Gebiet: Naoussa (Imathia), Amyndeo (Florina), Goumenissa (Kilkis), sowie Cotes de Meliton (Chalkidiki). Die wichtigste Rebsorte ist Xinomavro, die meiner Meinung nach eine der vielversprechendsten Trauben Griechenlands ist. Da Makedonien ein kühleres Klima als der Rest des Landes hat, sind die Weine oftmals von einem entsprechenden Charakter geprägt.

Ich stelle kurz die Weinproduzierenden Präfekturen mit den wichtigsten Weingütern vor:

Florina ist die kühlste Weinbauregion Griechenlands. Die Weinberge liegen auf einer Höhe zwischen 550 und 750 Metern. Hier befindet sich die OPAP Region von Amyndeo, die nur Xinomavro zulässt. Aus dieser Rebsorte werden hier elegante Weine mit weichen Tanninen hergestellt. Mit dem Alpha Estate befindet sich einer der Top Weinerzeuger in dieser Präfektur.

Kozani liegt auf einem Plateau welches rundum von Bergen umgeben ist. Die wichtigsten Rebsorten sind Xinomavro, Moschomavro und Stavroto. Yiannis Vogiatzi, der auch der Produktionsdirektor für Boutari ist, betreibt hier ein Boutique Weingut, dessen elegante Weine ich durchaus schätze.

Grevena hat lediglich circa 200 ha Weinberge, es werden Rosé- und Rotweine produziert.

In Pella ist das Klima schon etwas wärmer als im Westen von Makedonien, die Präfektur liegt auch deutlich niedriger. Weinanbau fand schon zu Zeiten Philip II, dem Vater von Alexander dem Großen, statt. Xinomavro und die weiße Roditistraube sind die wichtigsten Rebsorten. Der organische Produzent Liga Estate ist hier ansässig.

Zu Imathia gehört die wichtige OPAP Region von Naoussa, in der nur Xinomavro zugelassen ist. Hier lassen sich die besten Xinomavro Weine ausfindig machen, maskuliner im Stil als in Florina. Die Weinberge befinden sich auf einer Höhe von 150 bis 400 Metern, die Ernte beginnt Ende September und erstreckt sich über drei Wochen. Die wichtigsten und besten Produzenten sind Argatia, Boutari, Dalamara, Karyda, Kir Yianni und Thimiopoulos. Für mich eines der wichtigsten Gebiete Griechenlands.

In Kilkis liegt eine weitere OPAP Region, Goumenissa, das Gesetz schreibt einen Mindestanteil von 20% Negoska und dem Rest Xinomavro vor. Schon seit der Antike wird Weinbau betrieben. Die Weine sind etwas weicher als die von Naoussa, die Weinberge liegen weniger hoch, und das Klima ist etwas wärmer. Boutari ist seit den siebziger Jahren aktiv, Tatsi ist ein kleines Familienweingut.

In Thessaloniki befindet sich die gleichnamige Stadt, nach Athen die größte des Landes. Viele Weingüter haben ihren geschäftlichen Hauptsitz in der Stadt. Wein wird fast in der gesamten Präfektur angebaut. Zu empfehlen sind unbedingt Arvantidi und Gerovassiliou.

Chalkidiki grenzt an Thessaloniki an, ist ansonsten komplett vom Meer umgeben. Im Süden formen sich die bekannten „drei Finger“ Kassandra, Sithonia, und Athos. Letzteres ist praktisch ein eigener Staat, in dem das Herzstück der griechisch orthodoxen Kirche seit über tausend Jahren ansässig ist. Das Klima in Chalkidiki ist für den Weinbau optimal. Die OPAP Region Cotes de Meliton (rot und weiß) ist hier zu finden. Es werden hauptsächlich Assyrtiko, Athiri, Limnio, Xinomavro und Grenache Rouge angebaut. Port Carras und Tsantali sind alt eingesessene Weingüter, Claudia Papayianni dagegen entstand erst vor circa 5 Jahren.

Serres ist zwar eine der größten Präfekturen in Makedonien, die meiste Weinproduktion ist aber für den Eigenverbrauch bestimmt.

Drama ist eine recht arme Präfektur, allerdings ist sie in den vergangenen Jahren immer wichtiger für tolle Qualitätsweine geworden. Heute dürfte Drama eines der bekanntesten Gebiete für spannende Weine in Griechenland darstellen.  Produzenten wie Nico Lazaridi, dessen Bruder Costa Lazaridi, und vor allem auch neuere Weingüter wie Pavlidis und Wine Art Estate sind hierfür verantwortlich.

Kavala ist eine Küstenregion die relativ niedrig liegt. Die Weinberge übersehen das Ägäische Meer, es werden pouläre Rebsorten wie Roditis, Assyrtiko, Sauvignon Blanc, Chardonnay, Cabernet Sauvignon, Cabernet Franc, Merlot und Syrah kultiviert. Der bekannteste Produzent dürfte Biblia Chora sein.

Ein Kommentar zu “Anbaugebiete Griechenlands – Makedonien

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>