Alles über Wein und den Rest der Welt…

Anbaugebiete Griechenlands – Epirus

Epirus liegt im Nordwesten Griechenlands und grenzt nördlich an Albanien an. Das Gebiet umfasst circa 9200 Quadratkilometer und ist die gebirgigste Region Griechenlands. EpirusVor allem an der Küste fallen die 2000 Meter hohen Keraunischen Berge steil zum Meer ab. Im Westen ragt das Pirgos Gebirgsreihe hoch hinaus, hier leben unter anderen 50 seltene Braunbären. In Epirus existieren gleich mehrere Naturschutzgebiete.

Das Klima ist relativ kühl bei einer recht hohen Luftfeuchtigkeit. Winter und Sommer sind mild, die Böden meist lehmhaltig mit geringen Kalkgehalt. Dadurch bedingt wird zu allen Jahreszeiten genug Feuchtigkeit gespeichert. Lediglich die Böden der Berghänge sind etwas trockener.

Es gibt vier Präfekturen: Thesprotia, Ionnina, Arta und Preveza. Epirus ist eine der ärmsten Regionen der EU, pro Person wird hier lediglich 42% des europäischen Bruttosozialprodukts erreicht. Obwohl einige Amateurwinzer in Thesprotia, Arta und Preveza angesiedelt sind, ist die Präfektur von Ionnina das Herzstück des Weinbaus. Die Gegenden von Metsovo und Zitsa fallen in diese Präfektur. Bis zum zweiten Weltkrieg war der Weinbau in ganz Epirus üblich, nach 1945 verliesen jedoch immer mehr Menschen dieses Gebiet. Gerade in Arta und Preveza ist das Klima etwas wärmer, und es bleibt zu hoffen das der Weinbau hier wieder neu entdeckt wird.

Heimische Rebsorten bestimmen die Region. Die weiße Debina Traube wird schon seit 700 AD angebaut und ist die populärste Rebsorte. Die wichtigsten roten Trauben sind Bekaro und Vlahiko. Debina erreicht meist erst im Oktober den benötigten Reifegrad, bis dahin ist die Ernte der roten Rebsorten schon abgeschlossen. Die Wetterbedingungen sind oft ab der zweiten Septemberhälfte sehr schwierig. In 40% aller Fälle gibt es Probleme beim Reifen der Debina Trauben. Epirus ist auch eines der wenigen Anbaugebiete, in denen eine Tradition für Schaumweine besteht. Alle Stile werden hergestellt.

Debina Weine haben einen niedgrigen Alkoholgehalt, meist um 11%. Zugleich haben sie einen hohen Säuregehalt. Wir sprechen also über leichte Weine, die recht süffig, aber zugleich auch elegant sind.

Hervorheben möchte ich das Weingut Katogi Averoff – Strofilia aus Metsovo, welches die Ursprünge in 1959 hat. Hier wurde sich seit Gründung auf internationale Rebsorten konzentriert. Soviel ich weiss, wurden die ersten Cabernet Sauvignon Rebstöcke Griechenlands von diesem Weingut angepflanzt. Die Weinberge liegen auf 1000 Meter Höhe und zählen damit zu den höchsten des Landes. Bis 1973 wurden die Weine im Katogi – griechisch für Kellergeschoß – hergestellt. Das Portfolio umfasst recht viele Weine, die aber allesamt eine durchgängige Qualität aufweisen. Vertreten sind Rebsorten wie Debina, Roditis, Savatiano, Chardonnay, Traminer, Agiorgitiko, Xinomavro, Syrah, Merlot und natürlich Cabernet Sauvignon.

2 Kommentare zu “Anbaugebiete Griechenlands – Epirus

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>