Alles über Wein und den Rest der Welt…

JBK über Twitter

Da war es dann wieder einmal soweit. Der allseits beliebte Johannes B. Kerner hat sich bemüßigt gefühlt die Welt über das Thema “Twitter” aufzuklären. Bei ihm ist das Thema dann auch schon angekommen ;-)

Da saß er also gestern, um mit einigen “Experten” über dieses Thema zu diskutieren. Oder sollte ich besser sagen “blödes Zeug zu schwafeln”. Ganz vorurteilsfrei ging er an die Sache ran. Journalistisch hochwertig… Ein Hohn! Wieder einmal hat der gute JBK gezeigt, wessen Geistes Kind er ist. Natürlich hatte er überhaupt keine Ahnnung von dem Thema, wie bei so vielen anderen Themen auch. Aber das kennt man ja mittlerweile. Seine Gäste waren, bis auf eine Ausnahme, auch keine wirklichen “Erkentnisleuchten”. Aber seht selbst, hier ist ein kurzer Ausschnitt

5 Kommentare zu “JBK über Twitter

  • Pingback: Tweets die X erwähnen JBK über Twitter « Würtz-Wein -- Topsy.com

  • Dr.Christian S.

    jbk:”twitter ist völlig gehaltlos für journalistisches arbeiten ”
    wiebitte? fundierte journalistische recherchen und gehaltvolle interviews zählen ja nun bekanntlich nicht zu den stärken dieses lightwurstessers.

    Reply
  • Thomas Günther

    Ich frage mich, ob er Twitter nicht verstehen will oder nicht verstehen kann. Wahrscheinlich ist es eine Mischung aus beidem. Er regt sich sicherlich zurecht darüber auf, dass er dort eine Account hat, ohne ihn selbst zu betreiben.

    Aber eigentlich gehört jeder Journalist disqualifiziert, der sich so kurz mit einem Medium beschäftigt und ein Urteil verbreitet. Das kann man ja auch nicht mit Filmen, Büchern oder ähnlichem machen. Und die Einhelligkeit in der die Sitzbank das abnickt ist doch erstaunlich.

    “Ich weiss nicht wie es rechtlich ist”. Auch dies könnte Kerner schnell erfahren. Einfach mal bei twitter.com nachschauen. Für Prommies gibts seit einiger Zeit auch geprüfte Acounts mit offiziellem Echtheitszertifikat.

    Das einfach mal zu dem leeren Geschwätz von Leuten, die offensichtlich selten Nachrichten überprüfen und deswegen mit Twitter überfordert zu sein scheinen.

    Reply
  • Gerrit

    Man mag von JBK persönlich halten was man will, aber inhaltlich ist doch das, was in diesem Ausschnitt gezeigt und gesagt wird, durchaus eine solide Diskussionsgrundlage, oder nicht? Gerade die ganzen vermeintlichen Prominenten-Tweets sind doch sehr häufig völliger Schwachsinn. Das mindert die “Qualität” von Twitter doch sehr …

    Naja, und persönlich muss er doch der Hanswurst bleiben. ;)

    Reply

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>