Alles über Wein und den Rest der Welt…

Ärgernis der Woche

Von Dr. Motz
 
Ich weiß momentan gar nicht so recht, über was ich mich mehr ärgern soll. Über das reflexartige Gezeter der ewigen Nörgler oder die Dummheit unserer gewählten Volksvertreter. Bei allem (eigenen) Hang zum Motzen und Meckern: Die Nummer mit der Abwrack-Prämie ist – oder muss man schon sagen: war? – ein echter Volltreffer! Unterm Strich hätte es wohl kaum eine bessere Maßnahme geben können, jede Menge Geld unter die Leute zu bringen und damit genau das zu erreichen, was augenblicklich passiert: Nämlich die Wirtschaft anzukurbeln. Während in den USA die Zulassungszahlen um 50 Prozent und mehr eingebrochen sind, steigen bei uns die Aktien der Autohersteller gerade wieder an. Und das nicht etwa, in dem die (Steuerzahler-)Kohle in den Straßenbau gesteckt wird.
 
Ganz wichtig: Der “kleine Mann” profitiert ganz unmittelbar von der Abwrack-Prämie und tut gleichzeitig etwas für die Konjunktur, in dem er seinen Sparstrumpf endlich wieder unterm Bettkissen hervor holt. Und auch der Umwelt kann es nur gut tun, wenn die alten stinkenden Kisten endlich entsorgt werden. Dass dabei im Vorfeld nicht immer alle juristischen Schlupflöcher, dank derer sich beispielsweise clevere Schrotthändler eine goldene Nase verdienen, gestopft werden können, lässt sich nun einmal nicht vermeiden. Immer noch besser, alles stets nur in den Krümmeln zu suchen und tatenlos mit anzusehen, wie alles den Bach runter geht.
 
In diesem Sinne: Danke, Angie, zumindest dieser Punkt geht an dich. Dass du und deine Kumpane nun allerdings darauf und dran seit, den nächsten Schuss im eigenen Tor zu versenken. Kaum trägt die Abwrackprämie erste Früchte, da soll sie nämlich auch schon wieder abgeschafft oder bis zur Nutzlosigkeit reduziert werden. Wenigstens aber wurde meine kurzzeitig schon ins Wanken geratene bundespolitische Weltanschauung prompt wieder zurecht gerückt. Auch dafür: Danke, Angie.
 
PS: Wenn jetzt noch der Sektvorrat in Dirks Keller wieder aufgefrischt wird, geht doch noch alles gut aus…

5 Kommentare zu “Ärgernis der Woche

  • Claus Vincon

    Nur leider sind die Neuwagen nicht an eine CO2 Grenze gebunden und 58% aller Wagen sind von ausländischen Herstellern. Und die 36.000 Gebrauchtwarenhändler in Deutschland erleben gerade starke Einbrüche. Richtig durchdacht war da mal wieder gar nichts.

    Reply
  • Friedrich Bolle

    Was die CO2 Bilanz betrifft ist die Abwrackprämie wohl ein Fehlschuss :-)

    Und viele der verschrotteten Autos hatten auch schon Euro4……

    Und wie sehen wohl die Verkaufzahlen im nächsten Jahr aus :-) :-)

    Reply
  • Friedrich Bolle

    sorry aber das ist kein reflexartiges Gezeter.

    Das Gezeter sind hard facts.

    Und die Ökonomen würden diese sogenannte ” Umweltprämie ” als Fehlallokation der Resourcen bezeichnen.

    Da machen es die US anders:

    Die Finanzämter schickten jedem Bürger einen Scheck.

    Mit dieser Verteilung werden letztlich alle Wirtschaftsbereiche bedacht.

    Sicherlich auch der Winzer und der Weinhändler :-)

    Diese Aktion ist auch viel unbürokratischer…

    Und was die Umwelt betrifft:

    Wieviele von den stinkenden Euro4 Normautos sind wohl entsorgt worden??

    Lieber Dr. Motz,

    CO2 entsteht auch bei der Herstellung eines Autos….

    Und nicht nur beim Spritverbrauch.

    Bitte das nächste mal nicht motzen, sondern Argumente auf den Tisch packen.

    Fröhliche Ostern

    Reply

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>