Alles über Wein und den Rest der Welt…

Übersicht "Allgemein"

Geschmackssache

Es gibt so ein geflügeltes Wort: “Nichts ist beständiger als der Wandel”, oder so ähnlich… Mich beschleicht das Gefühl, wir stecken mittendrin in einem Wandel. Vielleicht sollte ich aber besser sagen, “ich” stecke mittendrin.

Viel Kork, wenig Genuss: Spätlesen 25 years after….

Riesling Spätlesen 25 Jahre danach: Viele Korkschmecker und wenig Trinkfluss: Mehr als 30 fruchtsüße Riesling-Spätlesen des seinerzeit gut bis sehr gut bewerteten Jahrgangs 1990 von ausschließlich renommierten deutschen Erzeugern – das versprach einen spannenden und zugleich genussvollen Abend im kleinen Kreis. Das Ergebnis indes war recht ernüchternd: nur eine Handvoll Weine haben den Trinkspaß tatsächlich über ein Vierteljahrhundert bewahrt. Ansonsten viel Kork und manch “anstrengender” Tropfen. Einige Lehren daraus liegen sofort auf der Hand: 

Auflagen, Weinmagazine und überhaupt.

Wie immer, wenn ein Quartal zu Ende gegangen ist, veröffentlicht die “ivw” die Zahlen. Ich finde die immer spannend und interessant und deswegen gibt es die auch hier im Blog. Heute mit einem Ausblick auf das, was mir gefällt…

Sektierer und Geisterbeschwörer?

In der aktuellen Ausgabe von Meiningers Weinwirtschaft ist ein Editorial von Dr.Hermann Pilz, seines Zeichens Chefredakteur , der “Weinwirtschaft”. Dieses Editorial muss man gelesen haben!

Der Weintourist, das unbekannte Wesen?

Der Prophet im eigenen Land gilt nicht viel. Da trifft auch auf die Hochschule Geisenheim zu, deren Potential vom Rheingau und seinen Winzern noch viel stärker genutzt werden könnte als es bisher der Fall. Nun gut. Nicht jeder akademische Ratschlag muss gleich übernommen werden, sonst stünden heute massenhaft Dornfelder-Reben in besten Rheingauer Weinbergen. Schwamm drüber! Immerhin, seit 2013 ist die ehemalige Forschungsanstalt eine „Hochschule neuen Typs“ – und die Kooperation wird enger. Eine 650 Seiten starke Studie zum Weintourismus im Rheingau könnte – trotz mancher Schwächen – vielleicht die eine oder andere Verbesserung anregen.

Es Müllert….

Müller-Thurgau war mal DIE weiße Rebsorte in Deutschland. Flächenmässig an erster Stelle, bis sich der Riesling um die Jahrtausendwende den Platz an der Sonne ergattert hat. Die Anbaufläche des Müller-Thurgau wird konstant weniger. Schade eigentlich!

Washington

Bekanntlich soll reisen ja bilden. In der Hoffnung, dass das auch für mich gilt, mache ich das hin und wieder. In den vergangenen Tagen war ich in Washington State. Also ganz im Nordwesten der USA. Da wächst Wein, deswegen war ich dort.