Alles über Wein und den Rest der Welt…

Franken 2013 – Bickel-Stumpf

In Franken wird bereits fleißig geerntet. Ab sofort berichtet uns Melanie Stumpf-Kröger vom Weingut Bickel-Stumpf von der Ernte.

 

Die ersten Septemberwochen waren viel zu regnerisch und nass, so dass sich die Reife nicht weiterentwickeln konnte. Die Trauben waren entsprechend unreif. Erst in der letzten und in dieser Woche hat sich das Wetter positiv entwickelt. Im Augenblick ist es tagsüber wunderbar sonnig und nachts kalt und trocken. Optimal für die gesunde Entwicklung der Trauben. Jetzt hilft uns jeder Sonnenstrahl bei der Reife!

Bei den frühen Sorten (Müller-Thurgau und Bacchus) haben wir definitiv eine Fäulnisproblematik. Durch zu viel Wasser platzen die Beeren auf und beginnen zu faulen. Bei den Spätsorten (Silvaner und Riesling) schaut es im Augenblick noch sehr gut aus. Wir brauchen jetzt Sonne und beständiges Wetter. In den guten Lagen liegen die Silvaner gerade bei ca. 80° Oechsle und sollten jetzt noch 5°-10° zulegen. Wir probieren jeden Tag sehr saftige Silvaner-Trauben aus den unterschiedlichsten Lagen. Wenn das jetzt so weitergeht kann es richtig gut werden.

Heute war ein frostiger Morgen. Auf unserem Schleppersitz hat eine Eisschicht auf uns gewartet. Nicht besonders einladend für den dritten Lesetag. Heute haben wir hier einen alten Müller-Thurgau Weinberg gelesen. Im Gegensatz zu den jungen Müller-Thurgau-Anlagen, hatte dieser Weinberg sehr wenig Fäulnis, die wir problemlos per Hand aussortieren konnten. 87° Grad Oechsle und ein Hektarertrag von 65 Hektoliter. In der Sonne wird es jetzt langsam wärmer. Alles in allem ist das heute ein Traumtag.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>