Alles über Wein und den Rest der Welt…

Sarrazin

“Posse um Sarrazin” habe ich vor knapp einem Jahr einen Blogbeitrag genannt und irgendwie hat sich wenig geändert.

Thilo Sarrazin hat wieder einmal einen Riesenskandal ausgelöst und ich überlege mir schon seit Tagen, was ich wohl dazu bloggen sagen könnte. Eigentlich wieder nur das, was ich vor knap einem Jahr gesagt habe. Warum um Himmels Willen setzt sich denn keiner mit diesem Menschen inhaltlich auseinander. Die SPD will ihn rausschmeißen, die “BILD” fragt, ob man nicht mal mehr seine Meinung sagen dürfte, ohne aus der SPD rauszufliegen. Das ist doch alles völlig bescheuert. Ralph Giordano ht getern als einer der wenigen etwas völlig richtiges gesagt: “Hört auf mit dem Gutmenschenblödsinn und setzt Euch inhaltlich mit Sarrazin auseinander”. So ist es! Entweder straft man ihn Lügen, oder man gibt ihm Recht.

Natürlich ist es völlig bescheuert, Begriffe wie “Gene” und “Juden” in einem Kontext zu benutzen, noch dazu gepaart mit “frühdarwinistischem Schwachsinn”. Da muss es einem ja schwindlig werden. Aber so ist dieser Sarrazin  nun einmal. Immer Vollgas, immer provokativ, immer von allem ein wenig zu viel. Ich bin mir nicht sicher, was seine Intention ist. Will er provozieren, aufrütteln oder ist er einfach nur ein Stinkstiefel. Einiges von dem, was er sagt, stimmt zweifelsfrei. Die Integration ist vielerorts gescheitert. Es gibt sie, die Parallel-Gesellschaften. Die sind aber nicht nur muslimisch, die sind beispielsweise auch russisch. Das ist nicht gut und sollte dringend geändert werden. Und es gibt bestimmt auch noch einige andere Dinge, über die es sich lohnen würde nachzudenken. Aber bitteschön sachlich und in Ruhe, wenn es irgendwie möglich wäre. Alle, die jetzt rumschreien, was der Sarrazin doch für ein unmöglicher Mensch ist, schütten nur Wasser auf die Mühlen derer, mit denen sich nun wirklich – hoffentlich – keiner solidarisieren will. Das ganze rechte Pack nämlich, dass gerade dabei ist, sich einen neuen Märtyrer aufzubauen. Unreflektiert und oberflächlich wie immer!

Übrigens war dies einer der letzten politischen Beiträge auf diesem Blog… Dazu demnächst mehr!

5 Kommentare zu “Sarrazin

  • Christian G.E. Schiller

    Sarrazin mag ja Recht haben oder voellig daneben liegen, auf jeden Fall hat er in der Leitung der Deutschen Bundesbank nichts zu suchen. Bei der brauchen wir Leute, die Vertrauen erwecken und ein hohes Standing bei der Bevoelkerung haben und keine, die provozieren und Widerstand erzeugen. Er kann ja gerne sagen was er will, aber nicht in der Fuehrung der Bundesbank. Da hat er diskret zu sein, und, wenn etwa die Euro Zone auseinbrechen sollte, mit Geschick und gesundem Menschenverstand die deutsche Volkswirtschaft in das neue monetaere Regime fuehren. Ich finde es eine Unverschaemtheit von den SPD Genossen, ihn bei der Bundesbank reingedrueckt zu haben. Wir alle wussten, wer er ist.

    Reply
    • Dirk Würtz Post author

      @Christian G.E. Schiller
      Ich sehe das ziemlich ähnlich. Aber so läuft das ja meistens mit den Posten. Irgendwo müssen sie ja hin ;-)

      Reply
  • hans

    da haben die gostwriter von bertelmann ein rassistisches kuckucksei gelegt. sarrazin scheint mir nicht die geistigen fähigkeiten zu haben, so viele buchstaben hintereinanderzubekommen.
    er ähnelt inzwischen doch sehr stark sarah palin. weshalb unsere kanzlerin wohl doch endlich ein klares wort gesprochen hat. da kündigt sich eine (noch) kleine massenbewegung an.
    ansosten verwechseln unsere medienvertreter den angebotenen rassismus zu gern mit ‘provokation’. auf diese weise ist er wieder talkshowfähig und die einschaltquoten sind garantiert. (der schoß ist fruchtbar noch aus dem der faschismus kroch – Brecht)
    ein wunderbares beispiel von ‘tolleranz’ – schreibfehler machen auch manchmal sinn …
    prost
    hans

    Reply
  • Gilli Vanilli

    so ein mensch hat nichts bei der bundesbank zu suchen das
    sehe ich genauso

    politisch hat sich ein bundesbankvorstand auch eher in seinem metier
    rumzuschleichen und nicht in fremdem feldern

    ich freue mich direkt darüber, das diesen ganzen deppen, die eine hexenjagd auf ihn veranstaltet haben, jetzt der grund dafür sind das durch den aufruhr jeder das buch kennt und es auf platz 1 der bestseller liste steht

    war ja klar !!!!

    hier in deutschland darf man leider das problem immigration, integration und co NIE ansprechen – denn dann kommt wieder die nazikeule – dirk kenn das ja

    ich denke das problem wird erst besser, wenn in deutschland in was weiss ich wieviel jahrzehnten hier mehr einwohner mit nicht-deutscher herkunft leben – die haben keine hemmungen sowas anzusprechen :-)

    Reply
  • dr.christian.S

    @ villi ganilli. “politisch hat sich ein bundesbankvorstand auch eher in seinem metier
    rumzuschleichen und nicht in fremdem feldern ” dann könnten auch fast alle weinblogs dicht machen. denn die wenigsten dürften beruflich mit dem thema zu tun haben.

    Reply

Hinterlasse einen Kommentar zu hans Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>