Alles über Wein und den Rest der Welt…

Weintest – ALDI Rotwein

Heute habe ich es getan und mir in Deutschlands größtem Discounter zu Testzwecken mal wieder eine Flasche Wein gekauft. Beim Blick auf das Weinsortiment des nahegelegenen ALDI Süd Ladens fiel mir ein Wein sofort ins Auge. Ein 2008 Montepulciano D´Abruzzo mit einem großen BIO-Siegel drauf. “Italienischer Rotwein aus Trauben aus kontrolliert ökologischem Anbau”. Preis: Sage und schreibe 1,99 Euro !!! Vertrieben wird der Wein von der Schenk GmbH in Baden Baden. Um eines gleich vorweg zu sagen, für diesen Preis gibt es keinen Öko Wein aus Deutschland.

Ich will gar nicht lange herumreden, sondern gleich zum Wesentlichen kommen, zum Wein. Die Farbe ist in Ordnung. ein mittleres Rot mit deutlichen violetten Reflexen, wie das bei einem jungen Wein eben so ist. Der Geruch ist leicht ledrig und irgendwie pfeffrig. Liebstöckel und Anis kann ich auch noch riechen. In meiner Nase kribbelt es leicht… Alles in allem riecht er gar nicht schlecht. Schmecken kann ich zunächst allerdings nicht so viel. Die Säure ist relativ dominant, Tannine deutlich vorhanden. Die Trauben waren sicherlich nicht die reifsten. Mit der Zeit entdecke ich einen Hauch von einer zarten angedeuteten Kirschfrucht. Der Wein hat 12,5 % Alkohol und schmeckt eher leicht. Fehler kann ich keine finden. Ich glaube nicht, dass dieser Wein eine große Zukunft auf der Flasche hat. Muss er ja aber auch nicht.  Das ist definitiv einer aus der Kategorie “Schnelltrinken”. Ist ja aber auch klar bei dem Preis.

Ich gebe uneingeschränkt zu, dass ich beim Erstehen der Flasche extrem skeptisch und eigentlich innerlich auch schon auf eine “Katastrophe in Flaschen” eingestellt war. Ich habe aber versucht, so unvoreingenommen wie möglich an die Sache heran zu gehen. Umso erstaunter bin ich, dass der erwartete “GAU” ausblieb. Ich erinnere mich da an ganz andere Proben derartiger Weine vor Jahren. Das ist jetzt sicherlich kein Wein, den ich den Abend über trinken würde, aber er ist in Ordnung. Der Preis ist natürlich aberwitzig. 1,99 Euro. Unfassbar! Das da der Öko-Nachbar im Regal aus Deutschland kaum eine Chance hat ist leider klar. Ohne Beratung greift der klassische ALDI Konsument garantiert zum günstigeren Italiener. In dieser Preisklasse kann man in Deutschland (noch) keinen Wein aus Trauben aus ökologischen Anbau herstellen. Ob das in Zukunft möglich oder nötig sein wird weiß ich ehrlich gesagt nicht.

Eines muss ich allerdings ganz deutlich sagen. Einen solchen Wein zum Preis von 1,99 Euro in den Verkehr zu bringen ist eine Leistung, über die ich jetzt einmal länger nachdenken muss. Ich werde meine Testreihe fortsetzen…

4 Kommentare zu “Weintest – ALDI Rotwein

  • Michael Pleitgen

    Lieber Dirk Würtz,

    habe den Wein auch letzte Woche verkostet und kann mich Deinem Urteil nur anschliessen. Im Bio-Fachhandel würde der gleiche Wein bei 3,85 Euro liegen und beim Weinfachhändler wäre er nochmal einen Euro teurer.

    Denke, dass er von der großen regionalen Winzergenossenschaft in den Abruzzen stammt. Die fahren zum Teil extreme Preise . Unter den 1.200 Genossen praktizieren 10% Bio-Anbau. Damit wäre der Preis zu erklären.

    Gruß aus Berlin
    Michael Pleitgen

    Reply
  • Pingback: Preisdiktat vs. Verramschen? – Von Antje Seeling

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>