Alles über Wein und den Rest der Welt…

Der beste Koch der Welt

ist Willi Mittler. Jedenfalls für mich. Willi macht das beste Reh, den besten Gänsebraten und die allerbeste Gänseleber der Welt. Und jetzt hat er sich selbständig gemacht. Und zwar hier. Das Restaurant öffnet am 1. April und die homepage ist auch noch im Aufbau. Aber vormerken soll und muß man sich das jetzt schon. Wenn ich bei ihm war, folgt ein ausführlicher Bericht.

5 Kommentare zu “Der beste Koch der Welt

  • Christof Breidenich

    Waren gestern bei Willi. Schließe mich Ihrer Meinung „beste-Koch-der-Welt” im Großen und Ganzen an. Ich bin derjenige, der das Grafik Design für Mittlers Landhotel erstellt habe. Wir werden die Homepage hoffentlich bald in ihrer endgültigen Form präsentieren können. Aber ab jetzt schon mal setzen wir einen Link auf Würtz-Wein… Fantastischer Blog!

    Reply
  • Stefan Dany

    Wir waren am Donnerstag im Restaurant Zum Rebstock. Leider haben wir den Fehler gemacht und sind an unserem letzten Urlaubstag dort essen gegangen, sonst wäre es unser Stammlokal geworden.
    Das Essen war auf hohem Niveau und das Preis-Leistungsverhältnis einsame Spitze. Besonders die Weine sind mehr als fair kalkuliert.

    Gruß
    Stefan

    Reply
  • Günter Molt

    Wir waren vom 06. bis 08.08.2010 im Rebstock. Das Essen war eher rustikal verfeinert, stets mit hohem Sahneanteil, nach 2 Gängen platzt man. Weine von topp (Kirsten) bis mäßig. Und dann kam die Übernachtung in den Rebstock-Zimmern: Wie in den Sechziger Jahren. Genauso das Frühstück: Im großen Veranstaltungssaal mit dem Charme einer Kegelbahn. Ich rate ab.
    Günter

    Reply
  • Andreas Zeisler

    Wir waren auch gerade da. Das Ambiente im Restaurant war akzeptabel, dass Essen gut aber auf keinen Fall Klasse. Wenn man von Dirk weiß, dass Willi die weltbeste Gans und das weltbeste Reh macht (was ich Dirk glaube), muss man aber enttäuscht sein, wenn man mit dieser Qualitätserwartung bestellt. Die Weinkarte ist schmal, man ist bei hochwertigen Weinen schnell am Ende. Es ist aus meiner Sicht, bei der großen Dichte an hochwertigen Restaurants in der Umgebung keine Empfehlung wert.
    Wir haben dort auch übernachtet. Sehr ärgerlich. 70er Jahre Flair, knarrende Betten, nicht das kleinste Stück Seife oder ein Fön, sehr lieblos, Modernisierungsstau. Nur der Flokati hat noch gefehlt. Auch hier: Bei der hohen Bettendichte in der Gegend würde ich abraten. Das Frühstück sehr arm (auch an frischen Sachen), sehr einfach, im „Tanzsaal eines Schützenvereins“. An Willi: It’s a Long Way to the Top (If You Wanna Rock ‘n’ Roll)!!

    Reply
    • Dirk Würtz Post author

      @Zeisler @Molt
      Ja, ich muss Euch sagen Ihr habt (leider) nicht ganz unrecht. Willi kann wirklich extrem gut kochen, das fällt momentan nur nicht ganz so auf. In der Tat gibt es viele Verbeserungsmöglichkeiten ( die Zimmer sind so wie Ihr es beschreibt). Ich sehe das Ganze mal als “startup” mit viel Luft nach oben. Wir waren ja auch gerade dort (Twitter Wine Awards) und sind guter Hoffnung.

      Reply

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>